Patenschaft verfügbar

Gute Inhalte ziehen an. Werden Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt Pate dieses Profils und erreichen Sie tausende interessierter Kandidaten.

Pate werden

Werbung



Jobprofil: Justiziare (m/w)

Zurück zur Übersicht

Steckbrief: Justiziar (m/w)

Ausbildung:
Studium
Work-Life Balance:
Normal (40-45 Stunden)
Einstiegsgehalt:
3.200 €
Spitzengehalt:
7.800+ €

Jetzt mit Ihrem Unternehmen Pate dieses Profils werden.

Kontakt
Berufsprofil     Einstieg     Arbeitgeber     Gehalt     Einstiegschancen     Bewerbung     Karriere     Jobs  

Das Berufsprofil: Justiziar

In punkto Rechtschreibung gehen die Meinungen über das Jobprofil auseinander: Justiziar oder Justitiar? Beides geht. Umso eindeutiger fallen hingegen die Aufgaben des Justiziars aus. Es handelt es sich um einen Rechtsberater, der in einer Rechtsabteilung arbeitet. Potenzielle Arbeitgeber sind Behörden, Verbände, Unternehmen oder auch Banken.

Justiziare können also sowohl in der freien Wirtschaft als auch im öffentlichen Dienst arbeiten. Ihnen steht daher entweder eine Karriere als Beamter oder als Angestellter offen.

Soweit, so gut. Doch welche Aufgaben erfüllt ein Justiziar überhaupt? Er fungiert für seinen jeweiligen Arbeitgeber in der Regel als juristischer Berater. Er versucht rechtliche Probleme im Vorfeld zu erkennen, Lösungen dafür zu entwickeln und umzusetzen. Oberste Prämisse bei der Arbeit eines Justiziars ist: Juristische Streitigkeiten zu vermeiden. Experten bezeichnen das als vorsorgende Rechtspflege.

Manchmal sind Justiziare auch an betriebswirtschaftlichen Überprüfungen beteiligt und kontrollieren, ob verschiedene Prozesse in einem Unternehmen oder einer Behörde rechtlich einwandfrei ablaufen. Das betrifft zum Beispiel vertragliche Absprachen mit Kunden.

Ein Justiziar berät seinen Arbeitgeber aber auch in anderen juristischen Bereichen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Wirtschaftsrecht
  • Markenrecht
  • Urheberrecht
  • Versicherungsrecht
  • Vertragsmanagement
  • Fragen der Haftung
  • Kartellrecht

Damit aber noch nicht genug. Außerdem vertreten Justiziare ihre Arbeitgeber auch gegenüber Behörden oder gegenüber bestimmten Gerichtsformen wie dem Amtsgericht, Verwaltungsgericht, Finanzgericht, Sozialgericht oder Arbeitsgericht.

Justiziare sind übrigens meist ausgebildete Juristen, die mindestens über das Erste Staatsexamen in Jura verfügen. Das wichtigste und am häufigsten genannte Argument, um als Justiziar zu arbeiten, ist die gute Work Life Balance in dem Beruf.

Wer als Jurist in einer Kanzlei arbeitet, muss ständig verfügbar sein und mit einer 60- bis 70-Stunden-Woche rechnen. Es fehlt bei Kanzleien auch an Teilzeitangeboten. Das ist in den Umfeldern, in denen Justiziare arbeiten, oft erheblich besser geregelt. Die Berufsaussichten auf dem Arbeitsmarkt gestalten sich ganz gut.

Wie wird man Justiziar?

Für das Jobprofil des Justiziars gibt es keine gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung. Aber es liegt auf der Hand, dass die Arbeit als Justiziar fundierte juristische Kenntnisse voraussetzt.

Arbeitgeber setzen daher meistens den Nachweis über ein erfolgreich bestandenes Erstes Staatsexamen in Jura voraus. Mit diesem endet der universitäre Teil der juristischen Ausbildung. In ihm werden die folgenden Rechtsgebiete abgefragt:

  • Öffentliches Recht
  • Privatrecht
  • Strafrecht

Alternative Wege, die in den Beruf des Justiziars führen, sind der Abschluss als Diplomjurist, als Wirtschaftsjurist oder als Master of Law (LL.M.). Ebenfalls kommen Diplom-Rechtspfleger oder Diplom-Verwaltungswirte infrage.

Arbeitgeber: Wer sucht Justiziare

Justiziare finden in diesen Bereichen eine Anstellung:

  • Behörden
  • Verbände
  • Unternehmen
  • Banken

Stellenangebote für Justiziare

Justiziar (w/m/d) 13.12.
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Brake
Justiziar/Syndikusanwalt (m/w/d) mit Schwerpunkt Umwelt- und Energierecht 13.12.
TOTAL Deutschland GmbH Berlin
Jurist / Justiziar / Rechtsanwalt (m/w/d) 03.12.
Hochschule für angewandtes Management GmbH Ismaning
Justiziar / Legal Counsel (m/w/d) 19.11.
ifm-Unternehmensgruppe Essen
Justiziar (m/w/d) 12.12.
Deutsches Institut für Bautechnik Berlin

Gehalt: Was verdient man als Justiziar?

Der monatliche Verdienst eines Justizars hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen wie in anderen Berufen die Berufserfahrung, die Größe des Arbeitgebers und der Standort, an dem sie arbeiten. Ausschlaggebend ist aber auch, ob sie in der freien Wirtschaft oder im Öffentlichen Dienst eine Anstellung finden.

Insofern lässt sich das Einkommen von Justiziaren nur schwer beziffern. Gehaltserhebungen zufolge verdienen die juristischen Berater zu Beginn ihres Berufslebens durchschnittlich 3.200 Euro brutto pro Monat. Mit einiger Berufserfahrung ist ein durchschnittliches Einkommen von 5.100 Euro brutto pro Monat realistisch. Wer sich besonders engagiert, oder bei einem großen Unternehmen in Lohn und Brot steht, kann sogar mit 7.800 Euro brutto im Monat rechnen.

Einstiegschancen: Die Aussichten für Justiziare

Immer mehr Berufsanfänger streben eine Tätigkeit als Justiziar in der Rechtsabteilung eines Unternehmens an. Meist, weil sie die mit der Stelle verbundene Arbeitsplatzsicherheit schätzen. Allerdings werden Stellen für Justiziare nicht in überbordender Zahl ausgeschrieben.

Bewerbung: Womit punkten Justiziare

Auf diese Talente legen Betriebe bei der Auswahl von Bewerbern großen Wert:

  • Abgeschlossenes Jurastudium oder eine alternative Qualifikation
  • Durchsetzungsvermögen
  • Analytische Fähigkeiten
  • Argumentationsfähigekeiten
  • Strategisches Denken
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Flexibilität
  • Kritikfähigkeit
  • Fähigkeiten im Bereich der Konfliktlösung
  • Motivation
  • Stressresistenz
  • Resilienz

Karriere: Die Entwicklungschancen als Justiziar

Die Aufstiegsmöglichkeiten für Justiziare sind in der Regel eher begrenzt. Bei vielen Arbeitgebern fehlen schlicht die Möglichkeiten, sich innerhalb der Rechtsabteilung des Unternehmens fortzuentwickeln.

Der Grund: Viele Rechtsabteilungen bestehen nur aus wenigen Mitarbeitern. Infolge dessen gibt es kaum Zwischenebenen, die erklommen werden können und Leitungspositionen sind rar.

Diesen Artikel weiterempfehlen:


Stellenangebote für Justiziare

Justiziar (w/m/d) 13.12.
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Brake
Justiziar/Syndikusanwalt (m/w/d) mit Schwerpunkt Umwelt- und Energierecht 13.12.
TOTAL Deutschland GmbH Berlin
Jurist / Justiziar / Rechtsanwalt (m/w/d) 03.12.
Hochschule für angewandtes Management GmbH Ismaning
Justiziar / Legal Counsel (m/w/d) 19.11.
ifm-Unternehmensgruppe Essen
Justiziar (m/w/d) 12.12.
Deutsches Institut für Bautechnik Berlin
Justiziar (m/w/d) 13.12.
DIBt Deutsches Institut für Bautechnik Berlin



Interessante Jobprofile